Pages Menu
Facebook
Categories Menu

Gepostet by on Feb 24, 2016 in Aktuelles, Ayurveda, Gesundheit, Yoga |

Wie du deinen Stoffwechsel anregst und mit Leichtigkeit in den Sommer startest

Wie du deinen Stoffwechsel anregst und mit Leichtigkeit in den Sommer startest

 

Liebe Freunde eines guten Lebens,

wie einige von euch vielleicht schon wissen, habe ich vor einiger Zeit mein „Studium der Ayurveda Medizin“ begonnen.

Seither lerne ich in jedem Ausbildungsmodul, nicht nur viel Interessantes, sondern auch wahnsinnig einfache und nützliche Tipps rund um die Themen „Gesundheit & Lebensfreude“.

Denn das ist das erklärte Ziel des Ayurveda – ein langes und vor allem glückliches Leben, voller Energie und Freude.

Jedes mal spüre ich sofort das Bedürfnis, das gelernte mit möglichst vielen Menschen zu teilen.

Daraus ist die Idee entstanden, in regelmäßigen Abständen verschiedene „Ayurveda & Yoga Artikel zu verfassen, in denen ich meine wichtigsten Erkenntnisse für ein gesundes und glückliches Leben mit euch teile. Was haltet ihr davon? (-:

Am letzten Wochenende ging es viel um das Thema „Agni“ – unser inneres „Feuer“. Aus modern-wissenschaftlicher Sicht würden wir Agni mit „Verdauung und Metabolismus (Stoffwechsel)“ übersetzen.

Agni hat im Ayurveda, wie auch bei uns im Westen, einen zentralen Stellenwert.

Brennt Agni stark und ausgeglichen, so fühlen wir uns wohl, sind gesund und stehen voll in unserer Kraft. An dieser Stelle würde ich gerne eine klassische Lehrschrift des Ayurveda zitieren:

„Lebensspanne, Komplexion, Stärke, Gesundheit, Begeisterung, Korpulenz, Glanz, Immunität, Energie, Hitzeprozesse und der Lebenshauch, all diese Qualitäten sind vom Körper-Feuer Agni abhängig“ „Brennt das Feuer regelrecht, so steht einem langen und beschwerdefreiem Leben nichts im Wege“ – Caraka Samhita 15.3-4

Ist Agni hingegen schwach, so leiden wir unter vielerlei Beschwerden, allen voran Verdauungsprobleme, Müdigkeit, Schwäche, Trauer und Niedergeschlagenheit. Also typische Symptome der allseits bekannten „Frühjahrsmüdigkeit„.

Aus ayurvedischer Sicht interpretieren wir diese Symptome als ein Übermaß an „Kapha-Dosha“ (ein Artikel zu den ayurvedischen Konstitutionstypen ist in Planung ;-))

Man kann also sagen, dass ein starkes Agni die absolute Basis für jegliche körperliche und geistige Gesundheit darstellt.

 

Bei meinem letzten Ausbildungswochenende durfte ich eine absolut einfache, jedoch höchst effektive Kur kennen lernen, um Agni zu stärken und frühjahrsbedingten Symptomen und allgemeiner Abgeschlagenheit vorzubeugen.

 

Bei der Kur handelt es sich um die sogenannte „Vardhamana Pippali“ Kur. Pippali ist eine Pfeffersorte (Piper Longum – langer Pfeffer), welche im Ayurveda als wichtige Gewürz- und Heilpflanze gilt.

 

Die Wirkungen von Pippali sind vielfältig:

  • stärkt Verdauung
  • stimuliert das Immunsystem
  • wirkt anti-entzündlich
  • hilft gegen alle Arten von Schleim
  • hilfreich bei Bronchitis, Asthma und chronischen Atemwegserkrankungen
  • hilfreich bei Übergewicht
  • gut gegen Erkältung
  • kann gegen zu hohes Cholesterin eingesetzt werden
  • gegen Blähungen

Mehr Informationen zu Pippali als Heilpflanze bekommst du hier:

http://mit-phytaminen-heilen.com/heilpflanzen/trikatu.html

 

„Vardhamana Pippali“ ist sehr einfach und ohne großen Zeitaufwand zuhause durchzuführen. Bei der Kur handelt es sich um eine so genannte „Treppenkur„.

Bei einer Treppenkur beginnt man mit einer geringen Dosis (meist 0,5 Gramm) Pippali, die für 7 Tage um jeweils 0,5 Gamm gesteigert wird.

Auf dem Plateau der höchsten Dosierung (4 Gramm) bleibt man für weitere 7 Tage.

Danach wird die Dosierung langsam wieder für 7 Tage um jeweils 0,5 Gramm pro Tag reduziert.

Die Einnahme erfolgt jeweils 2 mal täglich, am besten mit einem halben Teelöffel Thymianhonig (dieser wirkt ebenfalls Agni-steigernd und Schleim reduzierend und besonders synergetisch mit Pippali. Zu bekommen ist dieser im gut sortierten Biomarkt oder Reformhaus).

 

Tag 1: zwei mal 0,5 Gramm Pippali

Tag 2: zwei mal 1 Gramm Pippali

Tag 3: zwei mal 1,5 Gramm Pippali

Tag 4 zwei mal 2 Gramm Pippali

Tag 5: zwei mal 2,5 Gramm Pippali

Tag 6: zwei mal 3 Gramm Pippali

Tag 7: zwei mal 3,5 Gramm Pippali

Tag 8-14: zwei mal 4 Gramm Pippali

Tag 15: zwei mal 3,5 Gramm Pippali

Tag 16: zwei mal 3 Gramm Pippali

Tag 17: zwei mal 2,5 Gramm Pippali

Tag 18 zwei mal 2 Gramm Pippali

Tag 19: zwei mal 1,5 Gramm Pippali

Tag 20: zwei mal 1 Gramm Pippali

Tag 21: zwei mal 0,5 Gramm Pippali

 

Obwohl “ Vardhamana Pippali “ als sicher in der Durchführung gilt, treten bei manchen Menschen leichte Nebenwirkungen auf, wie:

  • starkes Schwitzen / Hitzeempfindungen
  • Sodbrennen
  • Unruhe
  • Übelkeit
  • allergische Reaktionen (deshalb beginnen wir mit einer niedrigen Dosierung – Allergietest!)
  • Durchfall
  • Bauchschmerzen / Krämpfe

Dies sind typische Symptome für eine starke Hitzeentwicklung im Körper. Falls diese oder andere Nebenwirkungen bei dir auftauchen sollten, so reduziere die Dosierung umgehend und wende dich an einen Ayurveda Spezialisten.

 

„Vardhamana Pippali“ kann mit einer entsprechenden Schon- und Heilkost zu einer vollwertigen Frühjahrskur ausgebaut werden, durch die unser Stoffwechsel zu Höchstleistungen getrimmt wird und wir unserem Körper und Geist auf allen Ebenen viel gutes tun.

 

Falls du Interesse an dieser einfachen aber wirkungsvollen Kur, oder einer ausführlicheren und ganzheitlichen Frühjahrskur hast, melde dich doch einfach bei mir.

Ich kann dir noch viele weitere Tipps für eine erfolgreiche Entschlackungskur geben, nach der du dich wie neu geboren fühlen wirst.

Auch werde ich demnächst eine größere Bestellung „Pippali Churna“ (gemahlener BIO Pippali in Arzneiqualität) bei einem ausgewählten Ayurvedafachhandel tätigen. Gerne bestelle ich auch für dich mit.

 

Vielen Dank für’s Lesen, viel Spaß beim Ausprobieren & bis zum nächsten Artikel,

euer Tobias

 


Ananta – Studio für Yoga und Ayurveda

Am Straßfeld 29
85386 Dietersheim
 
Tel.: 0151 123 18 461
Print Friendly, PDF & Email